Zwiebelkuchen nach badischer Art

  mit dünnem Boden und viel Belag

Zwiebelkuchen vom Blech

Nicht nur im Elsaß, in der Pfalz und in Schwaben ist der Zwiebelkuchen bekannt, auch in Baden ist er zu Hause. Hier liebt man ihn mit dünnem Boden und üppigem Belag. 

Zutaten (für 1 Backblech)

Für den Hefeteig:
300 g Weizenmehl Type 550
250 ml lauwarme Milch; ca.
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
20 g Hefe (1/2 Würfel)
75 g Butter oder Margarine
Für den Belag:
1,5 kg Zwiebeln
100-150 g durchwachsener Speck
1 EL Butter oder Margarine
1 eingeweichtes Brötchen
250 g Sauerrahm
3 Eier
1 TL Salz
etwas Pfeffer
1 TL Kümmel (mehr oder weniger, ganz nach Belieben)
1 Prise Muskat
Öl oder Margarine für das Backblech

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die Hefe hinein bröckeln. Mit Zucker, einem Teil der Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren. Diesen Vorteig zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Restliche Milch, Salz und das weiche Fett auf dem Mehl verteilen. Alles gut verkneten und den Teig mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten, der sich gut vom Schüsselrand löst. 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Ein Backblech mit Öl oder Margarine einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und das Backblech damit belegen (oder den Teig direkt auf dem Blech ausrollen). Den Teig an den Rändern etwas hochziehen.

Zwiebeln, gedünstet

Die Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Speck klein würfeln und in einem Topf bei milder Hitze auslassen. Speckstücke herausnehmen und beiseite stellen. Butter oder Margarine zum Speckfett geben, Zwiebeln darin ca. 15 Minuten dünsten, bis sie weich sind (sie sollen nicht bräunen). Das Brötchen gut ausdrücken und etwas zerpflücken, zusammen mit den Speckwürfeln noch 5 Minuten mitgaren. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.

Eier mit Sauerrahm, Pfeffer, Salz, Kümmel und Muskat gut verquirlen, dann unter die Zwiebel-Speck Mischung rühren. Den Belag auf der Teigplatte verteilen und etwas glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Elektroherd: Ober-/Unterhitze 200°C , Umluft 180°C
Backzeit: 20-30 Minuten

Zwiebelkuchen
Den Zwiebelkuchen lauwarm servieren, er lässt sich auch gut in der Mikrowelle wieder erwärmen. Trinken Sie dazu ein Glas frischen badischen Wein oder Federweißen.



<-Alle Rezepte von A-Z

nach oben