Windbeutel

       Mit Vanillesahne gefüllt - einfach zu machen

          Windbeutel mit Vanillesahne

Zutaten für den Brandteig (ergibt 6-8 Windbeutel)

1/8 l Wasser, Salz
40 g Butter oder Margarine
40 g Mehl
1 Ei
Backpapier
Füllung und Garnierung
250 g Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
Zucker (nach Belieben)
Puderzucker 

Zubereitung

Wasser, Fett und 1 Prise Salz in einem kleinen Topf aufkochen, den Topf von der Kochplatte nehmen. Das Mehl auf einmal unter Rühren hineinschütten (sonst gibt es Klümpchen). Zurück auf den Herd stellen und bei schwacher Hitze so lange Rühren, bis sich die Masse als Kloß vom Topfboden löst und sich auf dem Boden eine weiße Haut bildet. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen (wenn die Masse zu heiß ist könnte das Ei gerinnen und seine Bindefähigkeit verlieren). Jetzt das Ei zugeben und den Teig rühren, bis er glänzt und feste Spitzen zeigt.

Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 200 °C vorheizen.
Den abgekühlten Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Backblech mit Backpapier belegen (wenn man das Blech vorher leicht einfettet, haftet das Papier besser). Teig in 6-8 Portionen auf das Backpapier spritzen (oder mit Hilfe von zwei Löffeln kleine Häufchen darauf setzen). Genügend Abstand lassen, das Gebäck geht um das 2-3-fache auf.

Im Backofen auf der mittleren Schiene 45 Minuten backen. Achtung: Ofentür während der ersten 10 Minuten nicht öffnen, sonst fällt das Gebäck zusammen.

Sofort mit einer Schere einen Deckel von den Windbeuteln schneiden, damit sie nicht zusammenfallen. Gebäck auskühlen lassen.

Sahne mit Zucker und Vanillezucker steifschlagen. Die Windbeutel damit füllen, den Deckel wieder auflegen. Großzügig mit Puderzucker bestäuben. Am Backtag essen - sonst werden sie weich.

Abwandlung: Zusätzlich zur Schlagsahne noch mit Früchten, z.B. mit Himbeeren oder mit Erdbeeren belegen.


Alle Rezepte von A-Z

nach oben