Pflaumenmus aus dem Backofen

    Mit wenig Zucker, aber mit vollem geschmack!

 

Pflaumenmus (Zwetschgenmus)

Ob man es nun Zwetschgen- oder Pflaumenmus nennt, Lattwerch wie die Hessen oder Powidl wie die Österreicher und Tschechen, das ist ganz egal. Wichtig aber ist, daß man für dieses Rezept nur späte und vollreife Zwetschgen- bzw. Pflaumensorten verwendet. Die frühen Sorten sind dafür weniger geeignet; sie haben allgemein einen geringeren Zuckergehalt und enthalten mehr Wasser.

Der Vorteil bei der Zubereitung von Zwetschgenmus im Backofen ist, dass man es nicht dauernd im Auge behalten und ständig rühren muss. Im Topf auf dem Herd brennt es ansonsten nämlich sehr leicht an.

Zutaten (ergibt ca. 4-5 Gläser à 350 ml)

4-5 kg Zwetschgen, vorbereitet gewogen
300-500 g Zucker (je reifer und süßer die Früchte, desto weniger Zucker ist notwendig)
2 Msp. gemahlene Gewürznelken
2 Msp. gemahlene Muskatblüte (Macis)
1 gestr. TL Zimt
frische Zwetschgen, Sorte "Hauszwetsche)

Zubereitung

Pflaumen (Zwetschgen) waschen und gut abtropfen lassen. Entstielen, entsteinen und vierteln. Die Früchte mit dem Zucker bergartig in eine tiefe Fettpfanne, Auflaufform oder Bratreine schichten, die Form muss auf jeden Fall groß genug sein, damit der austretende Saft nicht überläuft. Die Form in den kalten Backofen auf die mittlere Schiene stellen. Ofen einschalten, bevorzugt auf Umluft.
Temperatur: Umluft 180°C, Ober-/Unterhitze 200°C
Garzeit: ca. 3-4 Stunden (bei kleineren Mengen verkürzt sich die Garzeit)
Die Fruchtmasse ab und zu durchrühren und wieder bergartig anhäufen. Bei Ober-/Unterhitze nach 30 Minuten Garzeit die Backofentür für die restliche Zeit einen Spalt öffnen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann (Kochlöffel dazwischen klemmen).
Zwetschgenmus
So sieht das Zwetschgenmus nach etwa 3 Stunden im Backofen aus.

Wenn die Masse genügend eingedickt ist, das Mus und die Gewürze in einen Kochtopf geben. Unter Rühren ein paar Minuten aufkochen. Das Mus sollte jetzt dickbreiig sein, falls notwendig noch etwas einkochen lassen (wenn eine Linie, die man mit dem Kochlöffel durch das Mus zieht, sichtbar bleibt, ist es gut.) Wer ein feineres Mus lieber mag, kann es jetzt im Topf noch ganz oder teilweise mit dem Mixstab pürieren.

Das Pflaumenmus noch heiß in vorbereitete Twist-Off Gläser füllen und sofort gut verschließen. Die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Das Pflaumenmus ist lange haltbar.

Ein frisches Butterbrot bestrichen mit diesem Pflaumenmus - einfach ein Genuß! Aber auch zum Füllen von z.B. Kärntner Buchteln schmeckt es einfach wunderbar!

Noch ein Rezept mit Pflaumen bzw. Zwetschgen? Wie wär's denn mit einem Pflaumenkuchen. Mit oder ohne Streusel - immer heiß begehrt!



Tipp

Infos über Pflaumen und Zwetschgen finden Sie in meinem Küchenblog.

Alle Rezepte von A-Z