Leberspätzle   Deutschland

Als Suppeneinlage oder als Hauptgericht

          Rindfleischsuppe mit Leberspätzle

Grundrezept Leberspätzle (4-6 Portionen)

250 g Mehl
50 g Semmelbrösel
2 Eier
etwas Wasser
300 g Rinder- oder Schweineleber
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer
2 TL Majoran

Zubereitung

Leber zusammen mit der grob zerteilten Zwiebel im Mixer pürieren (oder durch den Fleischwolf drehen). Etwas salzen und pfeffern und den Majoran zufügen.

Mehl, Semmelbrösel, Eier und 1 TL Salz in eine Schüssel geben und verrühren. Nach und nach soviel Wasser zugeben, dass ein zäher Teig entsteht. (Der Teig sollte fester sein als für normale Spätzle, da später die Leber den Teig wieder flüssiger macht). Den Teig kräftig mit dem Kochlöffel schlagen, bis er Blasen wirft. Die pürierte Leber dazu geben und gut unterschlagen. 10-15 Minuten ruhen lassen. 

Leberspätzle im SiebReichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Leberspätzle portionsweise mit einem Teigschaber durch ein Lochblech in das kochende Wasser streichen oder eine Spätzlepresse- oder Hobel verwenden. Wer es kann, schabt die Leberspätzle direkt vom Spätzlebrett in das kochende Wasser. Ich selbst benutze am liebsten das Lochblech, das ergibt kurze Spätzle (Knöpfle). Außerdem lässt sich das Lochblech schnell und einfach reinigen.

Die Leberspätzle einmal aufwallen lassen, dann mit dem Schaumlöffel herausnehmen und über einem Sieb gut abtropfen lassen.

Leberspätzle als Suppeneinlage: Leberspätzle in einer kräftigen Fleischbrühe heiß werden lassen und die Suppe mit Petersilie oder Schnittlauch garniert servieren. (6 Portionen)

Leberspätzle als Hauptgericht
Leberspätzle in der Pfanne gebraten



Variante 1: Eine feingeschnittene Zwiebel in einer Pfanne in Butter bräunen, Leberspätzle zufügen und kurz mit anbraten. Etwas pfeffern und salzen. Man kann auch noch zwei verquirlte Eier darunterrühren und stocken lassen. Mit Petersilie oder Schnittlauch garnieren und mit Blattsalat oder Tomatensalat servieren. 

Variante 2: Leberspätzle in einer heißen Pfanne in etwas Butter warm schwenken und mit in Butter angerösteten Semmelbröseln übergießen - das nennt man "schmälzen". Mit grünem Salat servieren.

Variante 3: Leberspätzle als klassische Beilage zu Sauerkraut servieren.

Variante 4: Sehr gut schmecken Leberspätzle auch mit einer Tomatensoße.


Alle Rezepte von A-Z

nach oben