Serviettenknödel (Semmelknödel)  

          Semmelknödel

Zutaten (für 4 Personen)

500 g Weißbrot oder Brötchen vom Vortag (oder fertig gekauftes Knödelbrot, gibt's beim Bäcker)
1/4 l Milch
1/2 TL Salz
2-3 Eier
1 Zwiebel, feingeschnitten
(nach Belieben: 25 g durchwachsenen Speck, feingewürfelt)
1 Bund Petersilie, fein gehackt
50 g Butter oder Margarine
2 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Frischhaltefolie, Alufolie

Zubereitung

Weißbrot in 1 cm große Würfel schneiden. Die gesalzene Milch aufkochen und über die Brotwürfel gießen, abdecken und 20 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in einer Pfanne mit Butter glasig werden lassen. (Für Speckknödel zusätzlich noch 25 g feingewürfelten Speck mit der Zwiebel anschwitzen). Die Eier verquirlen und mit der angedünsteten Zwiebel (oder der Zwiebel-Speck Mischung) und der Petersilie zu den Brotwürfeln geben, mit 2 EL Mehl bestreuen und mit Pfeffer, Muskat und etwas Salz würzen. Alles gut vermengen, das geht am besten mit den Händen.

Serviettenknödel
Klarsichtfolie zurechtlegen und einen Teil der Knödelmasse der Länge nach auf die Folie geben. Gut zusammenrollen, damit möglichst wenig Luftblasen entstehen, dann die Enden eindrehen. Nun die Rolle noch, wie ein Bonbon, fest in Alufolie einwickeln. In einem breiten Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und die Päckchen einlegen. Die Hitze zurückschalten und die Knödel etwa 30 Minuten im siedendem Wasser garen. (Die Masse ergibt 2-3 Serviettenknödel.)
Wildschweinbraten mit Serviettenknödel
Die fertigen Serviettenknödel auspacken, in Scheiben schneiden und zu Braten oder Gulasch servieren.

Tipp

Es lohnt sich, gleich eine größere Menge zu machen. Zum Einen kann man die Knödelscheiben am nächsten Tag in etwas Butter anbraten und z.B. mit einem grünen Salat servieren, zum Anderen lassen sich die gegarten Serviettenknödel, noch verpackt, sehr gut einfrieren. Bei Bedarf lässt man sie dann nur in siedendem Wasser in ca. 20 Minuten auftauen und heiß werden.

Aus übrig gebliebenen Knödeln kann man auch einen Semmelknödel-Salat machen. Dazu macht man aus 4 EL Obstessig, 2 EL Balsamico, 3 EL Wasser, Salz, schwarzem Pfeffer, etwas geriebener Muskatnuss, 1 TL Zucker und 4 EL Öl eine Salatsoße und gibt 2 in feine Ringe geschnittene Schalotten dazu. (Die Knödel saugen ziemlich viel Flüssigkeit auf, deshalb sollte die Salatsoße großzügig bemessen sein.) Die in dünne Scheiben geschnittenen Semmelknödel in eine Schüssel geben und mit der Salatsoße übergießen. (Man kann die Scheiben vorher auch in etwas Butter leicht anbraten.) Den Salat eine Stunde durchziehen lassen.

Vor dem Servieren noch einmal abschmecken und mit gehackter Petersilie oder Schnittlauch bestreuen.



Alle Rezepte von A-Z

nach oben