Ungarisches Letscho (Lecsó)    Ungarische Flagge

Paprikagemüse - als Hauptgericht oder als Beilage

           Ungarisches Letscho als Hauptgericht


Nachfolgend finden Sie mein Rezept für ungarisches Letscho (Lecsó) als Hauptgericht mit Wurst und Ei, so wie es meine ungarische Schwiegermutter immer gekocht hat.

Für ein klassisches Letscho lassen Sie Eier und Wurst einfach weg und servieren das Paprikagemüse als Beilage, z.B. zu Frikadellen, kurzgebratenem Fleisch oder zu Fisch.

Zutaten (für 4 Personen)

3-4 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
1 EL Tomatenmark
1 kg Paprika (vorzugsweise gelber ungarischer Spitzpaprika, ein paar rote Schoten können auch dabei sein)
3-4 Tomaten (oder 1 kleine Dose Tomaten)
2 Paar geräucherte Wurst, z.B. Cabanossi oder Paprikawurst
3-4 Eier
Salz, Pfeffer
1 TL Zucker
1 TL Paprika, edelsüß
etwas Cayennepfeffer oder scharfer Paprika

Anleitung

PaprikastreifenZwiebeln schälen und würfeln, Paprika entkernen und in Streifen schneiden, frische Tomaten schälen und würfeln (siehe Tipp). Die Zwiebeln in Öl glasig dünsten, durchgepreßten Knoblauch und Tomatenmark zugeben und kurz anbraten. Paprikastreifen zufügen und ca. 10 Minuten auf kleiner Stufe schmoren, dann die Tomaten (Dosentomaten mit Saft), Salz, Zucker und Gewürze zugeben.

Nach 20 Minuten die mit einer Prise Salz verquirlten Eier und die Wurst zufügen und noch ca. 10 Minuten auf der abgeschalteten Herdplatte stehen lassen, damit die Eier stocken und die Wurst heiß wird. Ab und zu umrühren. Das Letscho ggf. noch mit Salz, Cayennepfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Das Letscho serviert man mit Brot oder Baguette oder mit Reis.



Tipp

Um Tomaten zu schälen, überbrüht man sie mit kochendem Wasser und schreckt sie danach mit kaltem Wasser ab. Nun lässt sich die Haut leicht abziehen.

Obwohl es immer wieder so empfohlen wird, dürfen die Tomaten vor dem Überbrühen nicht eingeritzt werden, denn dann dringt Wasser in die Früchte ein und macht sie wässerig und fad.

Alle Rezepte von A-Z

Alle ungarischen Rezepte

nach oben